Vorgehen

Was Sie erwartet:

In vielen Fällen besteht mein Coaching in etwa aus den unten erklärten Schritten. Allerdings längst nicht immer. Dank meiner Erfahrung und meiner Methodenvielfalt passe ich das Vorgehen oft flexibel und situativ an, je nach den Bedürfnissen meines Gegenübers.

Gerne vergleiche ich mein Coaching mit einer Bergtour, bei deren Planung ich Sie individuell unterstütze.

01. Situationsanalyse

Blick auf Ihre Situation

In einem ersten Schritt beschreiben Sie mir Ihr Anliegen, erzählen, was zur jetzigen Situation geführt hat und wie es Ihnen dabei geht. Und vor allem: Was möchten Sie verändern und wobei soll ich Sie unterstützen? Auch klären wir gegenseitige Erwartungen, um zufriedenstellende Resultate erarbeiten zu können.

02. Ziele

Perspektiven schaffen

In einem nächsten Schritt geht es darum, ein Ziel zu definieren. Wohin möchten Sie? Was wollen Sie erreichen? Mit meinen Coachingmethoden und Fragestellungen unterstütze ich Sie dabei, Ihren Blick wieder zu öffnen, Licht am Ende des Tunnels zu sehen und eine Perspektive zu schaffen, die Sie motiviert, sich wieder in Bewegung zu setzen. Eine Perspektive, die Sie erkennen lässt, in welche Richtung Sie gehen wollen – dahin, wo ihr Ziel liegt.

03. Strategien

Nächste Schritte planen

Nun machen wir uns an die Strategie für die Umsetzung. Welches ist der nächste für Sie tatsächlich machbare Schritt in Richtung Ihres Ziels? Was ist realistisch? Und bei welchen Massnahmen fühlen Sie sich wohl, echt und authentisch? Mit entsprechenden Fragestellungen und Methodik begleite ich Sie bei diesem Planungsprozess für die nächsten Schritte.

04. Umsetzung

In Bewegung setzen

Als nächstes machen Sie den ersten Schritt! Sie beginnen mit der Umsetzung des Plans in der Realität und machen sich auf den Weg, mit der Landkarte und den Werkzeugen, die wir im Coaching erarbeitet haben. Kurz – Sie setzen sich in Bewegung, in Richtung Ihres Ziels. Schritt für Schritt.

Zwischendurch eruieren wir gemeinsam: Wie fühlt es sich an, wieder selber unterwegs zu sein? Was hat bei den ersten Schritten geklappt? Was noch nicht? Was brauchen Sie noch, um Ihr Ziel zu erreichen? Das Schlussziel muss nicht in jedem Fall schon während der Coachingphase erreicht werden. Sie müssen aber den Weg kennen und überzeugt sein, es nun selbst dahin zu schaffen.

05. Erfolg

Freude zelebrieren

Und nicht zuletzt: Erfolge sollen gefeiert werden! Und seien Sie noch so klein! Jeder Schritt in die richtige Richtung ist ein Teilerfolg, über den Sie sich freuen dürfen und sollen. Denn die Freude, Erfolge bewusst zu erleben und sichtbar zu machen, ist das Herzstück Ihrer Motivation, weiterzugehen. Auch wenn man noch nicht am Ziel oder schon bei Schritt 10 von 10 ist – auch der Fortschritt von 1 auf 2 ist eine äusserst positive Veränderung und lässt Sie realisieren, dass Sie sich selber vorwärtsbewegen. Wer es schafft, sein Wohlbefinden zu steigern, kann es noch weiter bringen! Denn Coaching ist nicht nur Strategie – Coaching ist auch Emotionen. Und die haben bei mir Platz!